Tulpen und Obstbäume blühen in voller Pracht, die Natur wird wieder grün, die Tage werden länger, die Sonne strahlt: Höchste Zeit, auch deinem Gesicht ein Glow-up zu verpassen und für strahlende Haut zu sorgen. 
Junge Frau legt die Finger an die Schläfe und lächelt zufrieden
Quelle: Shiny Diamond/pexels

Mit dem Frühjahr ändern sich nicht nur die Temperaturen, sondern auch die Bedürfnisse deiner Haut – deshalb ist es wichtig, die Pflegeroutine an die neue Witterung anzupassen. Nach den langen Wintermonaten ist deine Haut wahrscheinlich trocken, rissig und schuppig, da sie immer wieder der trockenen Heizungsluft, aber auch großer Kälte ausgesetzt war. Besonders anfällig sind ungeschützte Stellen wie deine Hände oder dein Gesicht. Bereits ab einer Temperatur von unter sieben Grad Celsius, aber auch durch die geringe Luftfeuchtigkeit tagsüber, sinkt die hauteigene Fettproduktion – und die Haut wird trocken und empfindlich. Für die Eindämmung der Covid19-Pandemie wichtig, für deine Haut im Gesicht allerdings zusätzlich strapazierend, sind Masken: Diese tragen dazu bei, dass es deiner Haut auf Dauer an Feuchtigkeit fehlt. Wie sieht also die perfekte Pflegeroutine für frühlingsfrische Haut aus? 

Auf welche Hautprodukte du im Frühjahr auf keinen Fall verzichten solltest, wie wichtig die Ernährung für strahlende Haut ist und wie du im Handumdrehen einen Glow fürs Gesicht zauberst, verraten wir dir in unseren fünf Tipps für schöne Haut im Frühling.

1. Strahlende Haut: Professionelle Tiefenreinigung zur optimalen Vorbereitung 

Ein Frühjahrsputz für deine Haut? Du hast richtig gelesen: Was unserem Zuhause ein wahres Glow-up verpasst, schadet auch unserer Gesichtshaut nicht. Eine professionelle Tiefenreinigung bei Sanft & Schön in Berlin bereitet deine Haut optimal auf die neue Pflegeroutine im Frühling vor. 
Abgestorbene, alte und funktionslose Hautzellen müssen entfernt werden, damit die Nährstoffe deiner Pflegeroutine auch wirklich in die Haut gelangen. Dabei hilft dir eine Microdermabrasions-Behandlung, die abgestorbene Zellen sanft abträgt und so die Poren öffnet. Microneedling verbessert dagegen die Wasserspeicherkapazität und sorgt für eine hydratisierte, pralle, strahlende Haut sowie ultimativen Glow fürs Gesicht. Optimal für eine vorbereitende Tiefenreinigung im Frühjahr eignet sich auch eine Aquafacial-Behandlung, die gleichzeitig befeuchtet und intensiv reinigt: Abgestorbene Hautschüppchen werden gezielt entfernt, sodass sich die darunterliegende Haut komplett regenerieren kann. Nährstoffe werden direkt in die Haut eingeschleust und hydratisieren trockene, schlaffe Winterhaut.

Strahlende Haut
Quelle: hedgehog94/shutterstock

2. Glow fürs Gesicht: Reinigende Peelings und pflegende Masken

Du benötigst einen SOS-Tipp für strahlende Haut, der auch zuhause ganz easy umzusetzen ist? Die Zauberwörter lauten: Peelings und Masken. Peelings sind wahre Multitalente für dein Gesicht: Sie fördern die Durchblutung und bereiten die Aufnahme der nachfolgenden Hautpflegeprodukte vor. Dadurch, dass deine Haut ständigen Umwelteinflüssen ausgesetzt ist und so auch Verschmutzungen aus der Luft aufnimmt und speichert, solltest du sie regelmäßig reinigen. Ein bis zwei Peelings pro Woche sorgen dafür, dass sich abgestorbene Hautschüppchen und Unreinheiten lösen und sich die oberste Hautschicht problemlos erneuern kann. 

Achte darauf, dass du Peelings mit umweltfreundlichen, natürlichen sowie leicht verträglichen Stoffen verwendest: In vielen kommerziellen Peelings aus dem Drogeriemarkt sorgen Partikel aus Plastik für die versprochene Reinigungswirkung – diese schaden allerdings der Umwelt, da sie als Mikroplastik in den Wasserkreislauf gelangen und nicht vollständig entfernt werden können. Für einen natürlichen Peeling-Effekt ohne Umweltbelastung empfehlen wir Peelings aus gemahlenen Aprikosenkernen, Kaffeesatz oder auf Zuckerbasis. Mische fünf Esslöffel Zucker mit drei Esslöffeln Olivenöl, sodass eine dicke Paste entsteht. Frischer Rosmarin sorgt für einen besonderen Frischekick. Mit den Fingern auftragen und sanft kreisend einmassieren. Wasche dein Gesicht dann mit lauwarmem Wasser. Zurück bleibt samtig-weiche, gepflegte, strahlende Haut. 

Bei unreiner Haut oder Akne solltest du auf Fruchtsäure-Peelings setzen. Chemische Peelings arbeiten meist mit Glykolsäure aus unreifen Trauben oder Zuckerrohr. Die Säure dringt durch die obere Hornschicht der Haut ein und löst die abgestorbenen Zellen. Zudem öffnen sich die Poren und die Zellerneuerung wird aktiviert. Etwa zwei Tage nach der Behandlung schält sich dann die oberste Hautschicht ab – und strahlende Haut kommt zum Vorschein. 

Idealerweise trägst du auf deine gepeelte Haut eine Maske oder Ampullen-Kur mit hochkonzentrierten Wirkstoffen auf, die Feuchtigkeit spenden und regenerieren. So wird deine Haut mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt und der Feuchtigkeitsspeicher aufgefüllt. Dadurch ist deine Haut optimal gewappnet für Sonne sowie andere äußere Umwelteinflüsse und du bekommst einen strahlenden Glow fürs Gesicht.

Strahlende Haut
Quelle: Polina Kovaleva/pexels

3. Strahlende Haut: Feuchtigkeitspflege mit leichten Texturen

Winterhaut ade, hallo Frühlingsfrische! Im Frühjahr ist es an der Zeit, deine Pflegeroutine anzupassen und fetthaltige Pflegeprodukte in die hinterste Ecke deines Badezimmers zu verbannen. Mit steigenden Temperaturen kommt nicht nur die Natur zu neuem Leben, auch deine Talgdrüsen sind aus dem Winterschlaf erwacht und funktionieren wieder einwandfrei. 

Im Frühling sollte deine Hautpflege ganz unter dem Motto ‚Feuchtigkeit‘ stehen und die schlechte Hydration deiner Winterhaut ausgleichen. Besonders leichte Cremes und Lotionen mit einem hohen Anteil an Wasser und verschiedenen Feuchtigkeitsboostern wie Urea, Aloe Vera, Glycerin oder Hyaluronsäure zaubern einen Glow fürs Gesicht. Für noch mehr Feuchtigkeit sorgen Seren, die es passend für jeden Hauttypen gibt. Einfach unter der Tages- oder Nachtpflege auftragen – fertig. Du leidest das ganze Jahr über unter sehr trockener Haut? Dann kannst du auch weiterhin reichhaltige Pflegeprodukte verwenden. Achte allerdings darauf, dass der Fettanteil geringer ist als in den kalten Monaten. 

Verwendest du zu reichhaltige Produkte, können diese durch die angekurbelte Talg- und Lipidproduktion nicht mehr von der Haut aufgenommen werden. Die unschönen Folgen davon sind verstopft, vergrößerte Poren und im schlimmsten Fall hartnäckige Pickel. Leichte Fluide, Gele und Reinigungsschäume sind deshalb die optimale Wahl für strahlende Haut im Frühjahr, da weniger Fett und dafür mehr Feuchtigkeit enthalten ist. Sie ziehen zudem schnell in die Haut ein und sind Booster für die Umstellung deiner Hautpflege. Auch große Poren verkleinern sich so im Handumdrehen.

Unser Tipp: Entwöhne deine Haut im Frühjahr langsam von fettigen Pflegeprodukten. Trage dazu leichte Cremes zu Beginn nur tagsüber auf und bleibe nachts bei den reichhaltigen Produkten. Nach zwei bis drei Wochen hat sich deine Haut an die neue Pflegeroutine gewöhnt, nun kannst du auch nachts auf leichtere Texturen umsteigen. Übrigens reagiert empfindliche Haut im Frühjahr viel schneller auf aggressive Inhaltsstoffe. Verzichte am besten auf Zusätze wie Duftstoffe, Silikone oder Konservierungsstoffe, um dem vorzubeugen.

Junger Mann verwendet ein Gesichtspeeling
Quelle: cottonbro/pexels

4. Vorsicht vor Frühlingssonne: Sonnenschutz für strahlende Haut

Du willst strahlende Haut im Frühling? Dann benutze jeden Tag eine Tagescreme mit hohem UV-Schutz. Nach den dunklen Wintermonaten ist deine Haut sonnenentwöhnt und reagiert schnell sensibel auf die ungewohnte Sonneneinstrahlung. Bereits geringe UV-Strahlen können die Haut so stark strapazieren. 

Um deinen Glow fürs Gesicht nicht zu gefährden, solltest du deine Haut langsam an die Frühlingssonne gewöhnen und Sonnenschutzprodukte ordnungsgemäß verwenden. Dazu gehört beispielsweise, dass du die richtige Menge an Sonnencreme verwendest oder  regelmäßig nachcremst. Optimal für strahlende Haut sind Pflegecremes, in denen ein UV-Schutz mit Lichtschutzfaktor 30 bis 50 enthalten ist. Das schützt deine Haut vor Sonnenbränden, vorzeitiger Hautalterung und gesundheitsgefährdenden Hautkrankheiten. 

Sanft & Schön-Tipp: Besonders empfehlenswert für den täglichen UV-Schutz im Frühjahr sind leichte Sonnenschutz-Seren, die du unter oder über der Tagespflege auftragen kannst (ja, auch hier ist nachcremen wichtig!). Dank der feinen Texturen fetten die Seren nicht und eignen sich dadurch auch ideal als Basis für dein Make-up.

Strahlende Haut
Quelle: Darina Belonogova/pexels

5. Glow fürs Gesicht dank Hautpflege von innen: Ernährung und Flüssigkeitshaushalt

Deine Haut ist vor allem im Frühjahr super sensibel: Sie reagiert nicht nur auf äußere Einflüsse wie Temperaturschwankungen oder Sonne empfindlich, sondern kann auch durch eine unausgewogene Lebensweise und ungesunde Ernährung aus dem Takt gebracht werden. Fehlen essentielle Nährstoffe in deinem Essen, führt dies zu einem matten, fahlen Teint, Rötungen im Gesicht und Hautunreinheiten. Das macht deine Haut zusätzlich empfindlich und lässt sie stärker auf neue Pflegeprodukte oder Sonne reagieren. 

Achte für strahlende Haut also unbedingt auf deine Ernährung: Generell solltest du ausreichend Obst und Gemüse zu dir nehmen, damit deine Haut von innen mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird. Basenbildende Lebensmittel wie Trauben, Karotten, Tomaten oder Walnüsse sorgen dafür, dass dein Organismus nicht übersäuert. Zudem sollte deine Nahrung aus möglichst naturbelassenen und wenig verarbeiteten Produkten bestehen. Verzichte auf stark zuckerhaltige Lebensmittel sowie stark gewürzte Speisen: Zucker und Gewürze können die Haut irritieren. Auch eine Reduktion von Lebensmitteln mit gesättigten Fettsäuren zaubert dir einen Glow fürs Gesicht. 

Wichtige Antioxidantien (Schutz gegen freie Radikale) für eine strahlende Haut sind Vitamin C, das eine straffende Funktion hat und Falten mildert, sowie Vitamin E, das die Membranen der Hautzellen schützt, UV-Schäden vorbeugt und die Haut schön geschmeidig hält. Auch Beta-Carotin unterstützt die Bildung sowie Reparatur des Hautgewebes und dient deshalb als natürlicher Sonnenschutz von innen. Daneben versorgt ein intakter Flüssigkeitshaushalt deine Zellen mit Feuchtigkeit – achte deshalb immer darauf, ausreichend Wasser zu trinken. 

Übrigens: Faktoren wie Alkohol, Nikotin, Stress und Schlafmangel sind K.-o.-Kriterien für strahlende Haut. Wer einen schönen Glow fürs Gesicht möchte, sollte diese also besser vermeiden. 

Blick in einen Obstkorb
Quelle: Trang Doan/pexels

Strahlende Haut im Frühling: So bist du bestens gewappnet

Unsere fünf Tipps für strahlende Haut im Frühling zeigen: Eine sinnvolle Pflegeroutine entsprechend der Jahreszeit ist gar nicht so kompliziert. Optimalerweise vereinbarst du gleich einen Termin für eine professionelle Gesichtsreinigung in unserem Sanft & Schön-Kosmetikstudio in Berlin, um deine Haut optimal für Frühling und Sommer vorzubereiten. Wir entfernen professionell alte Hautschüppchen und versorgen deine Haut mit der idealen Portion an Feuchtigkeit, die du nach dem langen Winter brauchst. Für zuhause empfehlen wir dir sanfte Peelings, leichte Feuchtigkeitspflege mit UV-Schutz und eine gesunde Ernährungsweise.

Einen Glow fürs Gesicht erhältst du allerdings nur, wenn du deine Haut regelmäßig pflegst. Integriere deine Pflegeroutine fest in den Alltag und versorge deine strahlende Haut morgens und abends mit einer, deinem Hauttypen entsprechenden Pflege. Lasse dich dazu am besten in einem professionellen Kosmetikstudio oder in der Apotheke beraten, da die falsche Wahl mehr schaden als nützen kann und so beispielsweise Allergien ausgelöst werden. 

Du wünschst dir im Frühling nicht nur einen strahlenden Teint, sondern träumst auch von seidig glatter Haut? Wir haben die Vor- und Nachteile verschiedener dauerhafte Haarentfernung Methoden genauer für dich unter die Lupe genommen und verraten dir in unserem Artikel, worauf du bei der Auswahl unbedingt achten solltest.