Du bist Skincare-Junkie und immer wieder auf der Suche nach neuen Beauty-Trends, die für strahlend schöne Haut sorgen? Dann hast du die Qual der Wahl: Die Skincare-Industrie steht niemals still und laufend werden neue Produkte hergestellt, die als heiliger Gral der Hautpflege stilisiert und beworben werden. Allen Beauty-Trends 2022 zu folgen würde viel Zeit kosten und auch dein Portemonnaie belasten.
Beauty-Trends 2022: 7 Skincare-Highlights, die du in deine Pflegeroutine einbauen solltest
Quelle: Orawan Pattarawimonchai/shutterstock

Wir stellen dir deshalb sieben Skincare Trends vor, die es tatsächlich wert sind, in deine Hautpflegeroutine übernommen zu werden und zeigen dir, welche Wirkstoffe deiner Haut in diesem Jahr einen besonderen Boost verschaffen. 

7 Beauty-Trends 2022, die deiner Haut Gutes tun

Egal ob Minimalismus, hochwirksame Rezepturen oder glättende Gadgets: Die Beauty-Trends 2022 haben für alle Hauttypen und Pflegegewohnheiten interessante Wirkstoffe an Bord und verstärkt nachhaltige Produktionshintergründe, die zum Geist der Zeit passen. 

1. Skincare Trends: Hocheffiziente Wirkstoffe für jede Haut

Hochwirksam, effizient und wahre Multitalente: Die Skincare-Branche nutzt immer mehr Wirkstoffe, die für strahlende Haut sorgen. 

Niacinamide: Beauty-Trend und Wunderwaffe

Absoluter Beauty-Trend 2022 ist Niacinamid oder Nicotinamid, eine biologisch aktive Form des Vitamins B3. Das wasserlösliche Vitamin ist eine Wunderwaffe für verschiedene Hautbedürfnisse – von Anti-Aging bis hin zu Unreinheiten. Für Anfänger ist eine Konzentration von 1 bis 5 Prozent zu empfehlen, wenn du bereits Erfahrung mit dem Wirkstoff hast, kannst du dich auch an Cremes und Seren mit bis zu 10 Prozent Niacinamid wagen. Auch wenn deine Haut schon etwas reifer ist, profitierst du am meisten von einer höheren Konzentration.

In seiner Wirkung ist Niacinamid kaum zu übertreffen:

  • reguliert Talgproduktion & bekämpft Hautunreinheiten
  • entzündungshemmend
  • wirkt ausgleichend bei Pigmentflecken
  • stärkt Hautbarriere & schützt vor freien Radikalen
  • regt Kollagenproduktion an
  • glättet erste Falten & Linien
Beauty-Trends 2022
Quelle: Shiny Diamond/pexels

Highlight der Skincare Trends: Peptide

Peptide sind kleinere Proteine (Eiweiße), die aus mehreren Aminosäuren bestehen und verschiedene natürliche Funktionen haben – beispielsweise als menschliche Hormone oder Botenstoffe in Pflanzen. In Kosmetika wird Peptiden eine nachhaltige Anti-Aging-Eigenschaft zugeschrieben, da sie die Kollagenproduktion der Haut stimulieren. Andere Peptide haben wiederum eine entzündungshemmende Wirkung und bieten beispielsweise erste Hilfe bei Sonnenbrand. Zudem frischen die einzelnen Bausteine die Haut auf, machen sie widerstandsfähiger und verbessern das Hautbild. 

Peptide unter den Skincare-Trends ein absolutes Must-have:

  • schnell einziehende Feuchtigkeitspflege
  • festigt die Haut 
  • fördert die Kollagenproduktion 
  • regelmäßige Anwendung verzögert Hautalterung 

Beauty-Trends Retinol: Vitamin A für gepflegte Haut 

Retinol, auch bekannt als Vitamin A, ist ein fettlösliches Vitamin und wichtig für viele verschiedene Prozesse im menschlichen Körper. Es unterstützt nicht nur das Zellwachstum, sondern fördert auch die normale Funktion des Immunsystems, der Sehkraft und der Schleimhäute. Essenziell ist Retinol auch für die Haut: Einerseits ist es ein natürliches Antioxidans, das die Hautzellen vor dem negativen Einfluss verschiedener freier Radikale schützt, andererseits beeinflusst Retinol Aussehen und Aufbau der Hautstruktur. Auch große Poren verkleinern zählt zu den Eigenschaften von Retinol.

So wirkt der Beauty-Trend 2022 Retinol auf der Haut:

  • macht zellschädigende freie Radikale unschädlich
  • stimuliert Kollagenproduktion
  • reduziert Faltentiefe
  • verkleinert Poren
  • verdickt die Haut und macht sie widerstandsfähiger
  • regt Regenerationsfähigkeit der Haut an
  • reguliert Feuchtigkeitshaushalt
  • peelende Wirkung für glatten Teint

2. Beauty-Trends 2022: Skinimalism – weniger ist mehr

Die Wortneuschöpfung ‚Skinimalism‘ – zusammengesetzt aus ‚Skin‘ (dt. Haut) und ‚Miminalism‘ (dt. Minimalismus) – ist ein Beauty-Trend, der Hautpflege und Make-up auf das Notwendigste reduziert und dafür mit nachhaltigem Langzeit-Effekt glänzt. Die reduzierte und gleichzeitig gut durchdachte Skincare-Routine zielt darauf ab, sich aktiver mit den Inhaltsstoffen der Beauty-Produkte auseinanderzusetzen und die optimale Zusammensetzung für die eigene Haut zu finden.

Skinimalism: Drei Produkte genügen 

Daniel Isaacs, Forschungsdirektor der Kosmetikmarke Medi8, empfiehlt, die Hautpflege auf drei ausgezeichnete Produkte zu reduzieren. Dazu gehört ein gutes Vitamin C-Serum, ein Sonnenschutz, der ein breites Spektrum abdeckt sowie ein hochwirksames Vitamin-A-Produkt. Sollte deine Haut besondere Bedürfnisse haben, kannst du diese Basis natürlich erweitern oder anpassen. Besonders einfach machst du es dir und deiner Haut, wenn du auf miteinander abgestimmte Produkte einer Pflegeserie greifst – so ersparst du deiner Haut jede Menge Stress.

Beauty-Trends 2022
Quelle: Liana Horodetska/pexels

So funktioniert Skinimalism 

Wie du mit Skinimalism starten kannst? Gehe ähnlich vor, wie wenn du deinen Kleiderschrank aussortierst: Nimm jedes Produkt einzeln in die Hand, schau dir die Inhaltsstoffe an und überlege, wie oft du es verwendest und welches Gefühl es dir und deiner Haut gibt. Was Spaß macht und dir ein gutes Feeling gibt, darf bleiben – der Rest kommt weg. Miste außerdem alle abgelaufenen Produkte aus. Übrigens gehört Skinimalism mit zu unseren Anti-Aging-Tipps: Zu viel Pflege tut auch reifer Haut nicht gut. 

3. Clean Beauty als Kosmetik Trend 2022

Schon längere Zeit zeichnet sich ab: Der Beauty-Trend geht immer mehr hin zu Nachhaltigkeit und cleanen Produkten. ‚Clean‘ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Kosmetik ohne bedenkliche Inhaltsstoffe auskommt. Es wird somit auf toxische, giftige und schädliche Wirkstoffe verzichtet, lediglich hoch- und vollwertige Ingredienzien, die die Haut pflegen und versorgen, werden verwendet. 

Was du in Clean-Beauty-Produkten nicht finden wirst:

  • Künstliche Farb- und Duftstoffe: Diese reizen deine Haut und können im schlimmsten Fall Allergien auslösen.
  • Mineralöle: Die Nebenprodukte der Erdölindustrie können Poren verstopfen und stehen im Verdacht, krebserregend zu sein.
  • Parabene: Die umstrittenen Konservierungsmittel verhindern Bakterienwachstum in Kosmetika und machen sie länger haltbar – können sich aber stark auf unsere Gesundheit auswirken. 
  • Phthalate: Aufgabe der Emulgatoren ist, Produkte geschmeidig zu halten. Sie können allerdings über die Haut aufgenommen werden und werden wie Parabene mit Krankheiten in Verbindung gebracht. 

Übrigens steht Clean Beauty nicht unbedingt in Zusammenhang mit veganen Produkten oder Bio- und Naturkosmetik. Zudem ist der Terminus ‚Clean‘ kein geschützter Begriff und somit immer eine Frage der Interpretation – auch in der Kosmetikindustrie. Am besten informierst du dich direkt bei den Herstellern, welche Clean-Beauty-Grundsätze sie verfolgen und welchen Standards ihre Produkte entsprechen.

Beauty-Trends 2022
Quelle: Alesia Kozik/pexels

4. Beauty-Trends 2022: Exotische Wirkstoffe

Ein großer Skincare-Trend 2022 sind exotische Wirkstoffe, beispielsweise Bakuchiol oder japanischer Indigo.

Bakuchiol

Bakuchiol ist eine sanfte und natürliche Alternative zu Retinol und wird aus der Babchi-Pflanze – auch Harzklee genannt – gewonnen. Diese wächst in Indien, Sri Lanka, China oder im Iran und wird etwa 90 Zentimeter hoch. Doch nicht nur der angenehme Duft der violetten Blüten ist einzigartig: Seit vielen Jahrhunderten wird die Pflanze zur Behandlung von Hautkrankheiten eingesetzt, vor allem in Indien. 

Bakuchiol ist sehr sanft zur Haut und dennoch wirkungsvoll:

  • Bei empfindlicher Haut hat Bakuchiol eine beruhigende Wirkung auf die Haut und hilft bei Rötungen oder Irritationen.
  • Du hast Pigmentflecken auf der Haut? In Form eines Serums kann Bakuchiol tief in die Haut eindringen und das Erscheinungsbild verbessern.
  • Bei reifer Haut stimuliert Bakuchiol die Kollagenproduktion und führt so zu glatter, fester Haut. Zudem schützt es das Bindegewebe der Haut. 
  • Leidest du unter unreiner Haut, kann Bakuchiol beruhigend wirken und zur Behandlung von Akne oder Pickeln eingesetzt werden. 

Bakuchiol ist, im Gegensatz zur Vitamin-A-Säure Retinol, ein natürlicher Wirkstoff und verhindert so Hautreizungen oder Rötungen. 

Japanischer Indigo

Der neue Trend-Inhaltsstoff 2022 ist Japanischer Indigo (auch Färber-Knöterich). Japanischer Indigo wächst in Osteuropa und Asien und wurde in der Vergangenheit vor allem aufgrund seiner blau-färbenden Eigenschaften verwendet – als Ersatz für den klassischen Indigo. 

Neben ihrer Verwendung zum Färben wurde die Pflanze in der japanischen Medizin schon immer für die Behandlung von Hautkrankheiten wie Schuppenflechte oder Ekzeme gebraucht. Die heilende Wirkung liegt vor allem in den entzündungshemmenden Bestandteilen. Dafür sorgt ein hoher Anteil der stickstoffhaltigen Verbindung Tryptanthrin, der Giftstoffe aus dem Körper schwemmt und die Haut in Balance bringt. Gleichzeitig stärkt Japanischer Indigo deine natürliche Hautbarriere, beruhigt deine Haut und macht sie geschmeidig, ohne sie zu beschweren.

5. Skincare Trends: Nahrungsergänzungsmittel und Inner Beauty

Wir wissen längst, dass das Erscheinungsbild unserer Haut eng mit dem allgemeinen körperlichen Wohlbefinden in Zusammenhang steht. Damit deine Haut so richtig strahlen kann, solltest du darauf achten, dass deine Darmflora intakt ist und du alle essentiellen Nährstoffe und Vitamine zu dir nimmst. Auch deine psychische Gesundheit oder der Hormonhaushalt können sich stark auf deine Haut auswirken.

Nahrungsergänzungsmittel (NEM) der neuesten Generation sorgen dafür, dass dein Körper alles bekommt, was er braucht und bewirken so schöne Haut von innen. Ob Zink, Biotin, Vitamin C oder Omega 3 – je nachdem, welche Bedürfnisse deine Haut hat, kannst du sie zusätzlich mit NEMs unterstützen. Auch Kollagen-Drinks sind mittlerweile überall erhältlich und unterstützen die körpereigene Kollagenproduktion. 

Beauty-Trends
Quelle: Nataliya Vaitkevich/pexels

Wichtig ist, dass du – trotz NEMs – auf einen gesunden Lebensstil und ausgewogene Ernährung achtest. Trinke viel Wasser, verzichte weitestgehend auf Alkohol oder Zigaretten, trage jeden Tag UV-Schutz auf deine Haut auf und greife zu frischen, nährstoffreichen Nahrungsmitteln. So strahlst du von innen heraus!

6. Beauty Trends 2022: Augenpads 

Sie begegnen dir in jedem Drogeriemarkt, auf Instagram und TikTok und womöglich sogar im eigenen Kühlschrank: Die Rede ist von Augenpads – dem Beauty-Trend 2022. 

Augenpads sagen vor allem deinen Augenringen den Kampf an und wirken gegen Anzeichen von Müdigkeit, schädlichen Umwelteinflüssen oder Stress. Praktisch verpackt und in hochwirksame Tinkturen getränkt, sind sie ideal für einen Frischekick am Morgen oder vor wichtigen Veranstaltungen. Idealerweise legst du dir zwei- bis dreimal die Woche für 20 Minuten nach der Gesichtsreinigung Augenpads unter die Augen, so erzielst du optimale Ergebnisse. 

Beauty-Trends
Quelle: Shiny Diamond/pexels

Ideale Wirkstoffe in Augenpads 

Je nachdem, für welche Wirkstoffe du dich entscheidest, haben Augenpads unterschiedliche Effekte:

  • Panthenol reduziert den Lymphstau unter den Augen und wirkt abschwellend.
  • Koffein weckt müde Augen auf und erfrischt.
  • Hyaluron, Q10, Vitamin A, C und E sowie Aloe Vera oder Kollagen wirken aktiv gegen Falten und Pigmentflecken.

Alle Augenpads mindern zudem Augenschwellungen und Tränensäcke durch ihre energetisierende und kühlende Wirkung. Den Kühleffekt kannst du übrigens verstärken, indem du deine Pads im Kühlschrank aufbewahrst. 

7. Beauty-Trends 2022: Einem Beauty-Experten vertrauen

Die Beauty-Industrie produziert mittlerweile unzählige Produkte, über die du dir als Laie kaum mehr selbst einen Überblick verschaffen kannst. Zudem wissen viele Menschen gar nicht, welche Bedürfnisse ihre Haut hat, welche Inhaltsstoffe dabei besonders wirksam sind und wovon sie besser die Finger lassen sollten. 

Unser liebster Beauty-Trend in diesem Jahr ist deshalb wertvoller Expertenrat: Dein Skincare-Profi steht dir mit Rat und Tat zur Seite und berät dich rund um das Thema Haut. Er stellt dir einen Plan mit Produkten zusammen, die zu deiner Haut passen und die besten Ergebnisse erzielen. Regelmäßige Besuche sind dabei wichtig, um deine aktuelle Pflege auch an neue Bedürfnisse anzupassen. 

Beauty-Trends
Quelle: ​​Anna Shvets/pexels

Du bist auf der Suche nach einem Studio, in dem du gut beraten wirst? Wir bei Sanft & Schön in Berlin-Mitte werden gerne zu deinen Ansprechpartnern! Neben klassischen Gesichtsbehandlungen kannst du deiner Haut bei uns auch mit Microneedling, Aquafacial oder Microdermabrasion etwas Gutes tun. Komm vorbei und überzeuge dich selbst!

Fazit: Beauty-Trends 2022

Auch in diesem Jahr gibt es spannende Trends im Beauty-Bereich, die du unbedingt ausprobieren solltest: Ob cleane Kosmetik, Nahrungsergänzungsmittel für die Haut, minimalistische Hautpflege oder exotische Wirkstoffe – hier ist für jedes (Haut-)Bedürfnis etwas dabei. 

Dennoch geht der Trend eindeutig weg von der Do-it-yourself-Mentalität: Mit Blick auf die immer größer werdende Auswahl an Pflegeprodukten ist ein vertrauensvoller Experte an deiner Seite Gold wert. Er kann dir eine ausgeklügelte Skincare-Routine zusammenstellen und ist erster Ansprechpartner, wenn es um deine Haut geht. So bist du rundum optimal versorgt – und deine Haut strahlt in voller Pracht.